top of page
Tom und Anna von whatshomeforyou.com

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!

  • Anna & Tom

Mit dem Wohnmobil unterwegs in Bosnien - unsere Geheimtipps

Aktualisiert: 5. Nov. 2023

Während unseres Balkan-Roadtrips haben wir natürlich auch Halt in Bosnien gemacht - einem aus unserer Sicht absolut sehenswerten Land. In diesem Bericht wollen wir dir mehr über die Schönheit dieses Landes erzählen und dir all unsere Tipps und Erlebnisse für diese Reise verraten.


Frau im Kleid serviert Essen aus Wohnmobil

 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Informationen über Bosnien für deine Camper Tour


Bosnien und Herzegowina liegt im Balkan in Südosteuropa und grenzt an Kroatien, Serbien und Montenegro. Das Land hat eine wunderbar vielfältige Landschaft mit Bergen, Flüssen, Seen und fruchtbaren Ebenen. Die Dinarischen Alpen erstrecken sich entlang der Grenze zu Kroatien und bieten atemberaubende Naturlandschaften.


Die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina ist Sarajevo. Die Stadt hat eine reiche Geschichte und war der Ort des Attentats auf Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Ungarn im Jahr 1914, das den Ausbruch des Ersten Weltkriegs auslöste.

Die offiziellen Sprachen in Bosnien sind Bosnisch, Kroatisch und Serbisch. Diese drei Sprachen sind sich aber sehr ähnlich und gehören zum serbokroatischen Sprachraum. Englisch wird in touristischen Gebieten und bei jüngeren Generationen oft verstanden und gesprochen. Bei allen anderen Situationen hilft dir der Google Translator weiter ;-)


Einreise


Wenn du nach Bosnien und Herzegowina einreisen möchtest, benötigst du einen Reisepass oder Personalausweis. Solltest du mit dem Auto bzw. Wohnmobil anreisen, so benötigst du eine grüne Versicherungskarte. Andernfalls musst du beim Grenzübergang eine Versicherungspolice abschließen.


Währung


Die offizielle Währung in Bosnien und Herzegowina ist der Bosnische Konvertible Mark (KM). Der Konvertible Mark ist an den Euro gebunden, und 1 KM entspricht etwa 0,5 Euro.


In Bosnien und Herzegowina ist es üblich, in lokaler Währung zu bezahlen. Die Verwendung von Euro wird jedoch in vielen, auch weniger touristischen Gebieten, insbesondere aber in größeren Hotels oder Geschäften, akzeptiert.


Einige Geschäfte und Restaurants akzeptieren nur Bargeld, insbesondere außerhalb der städtischen Gebiete. Daher ist es ratsam, immer etwas Bargeld bei sich zu haben. Darüber hinaus findest du in städtischeren Gebieten Banken und Wechselstuben wo du Geld umtauschen kannst. Natürlich findest du hier auch Geldautomaten.


Sehenswürdigkeiten


Bosnien bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Einige der bekanntesten sind die Altstadt von Sarajevo mit ihren historischen Gebäuden und dem Bazar, die Alte Brücke von Mostar, die historische Stadt Jajce mit ihren Wasserfällen, der Nationalpark Una, der Nationalpark Sutjeska und die Pilgerstätte Međugorje.


Sicherheit


Die Sicherheit in Bosnien und Herzegowina ist im Allgemeinen stabil, aber wie in vielen Ländern, solltest du auch hier das ein oder andere beachten. Die Kriminalitätsrate ist zwar nicht sehr hoch, dennoch solltest du besonders in Städten auf deine Wertsachen achten - während unseres Aufenthaltes in Bosnien hat man uns abgeraten nach Sarajevo zu fahren. Besonders die Bevölkerung im ländlichen Raum ist sehr freundlich und hilfsbereit, hier haben wir uns zu jeder Zeit wohl gefühlt.


Straßenverhältnisse


Die Straßenverhältnisse in Bosnien können je nach Region und Art der Straße variieren. Bosnien verfügt über ein Autobahnnetz, das sich stetig entwickelt. Die Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen in städtischen Gebieten sind in der Regel gut gepflegt und bieten eine gute Fahrbahnqualität.


Kleinere Straßen und Nebenstraßen können in einigen ländlichen Gebieten schlechteren Zustand aufweisen. Sie können holprig sein, unebenen Belag oder Schlaglöcher haben. Hier ist besondere Vorsicht geboten, vor allem bei Regen oder im Dunklen.

In bergigen Regionen, insbesondere in den Dinarischen Alpen, können die Straßen kurvig und anspruchsvoll sein.



2. Unser Highlight: mit dem Wohnmobil nach Mostar


Eine der Top Attraktionen in Bosnien ist die Stadt Mostar. Mostar liegt im südlichen Teil von Bosnien und Herzegowina, etwa 130 Kilometer südwestlich von Sarajevo. Die Stadt liegt im Tal des Flusses Neretva und ist von malerischen Bergen umgeben.


Mostar bei Nacht Drohnenperspektive mit beleuchteter Brücke und Gebäuden

Die Altstadt von Mostar, bekannt als "Stari Most", ist eine UNESCO-Weltkulturerbestätte und ein Touristen Hotspot. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Alte Brücke, eine beeindruckende Bogenbrücke aus dem 16. Jahrhundert, die über den Fluss Neretva führt. Die Alte Brücke wurde während des Bosnienkrieges 1993 zerstört, aber später originalgetreu wiederaufgebaut.


Mostar ist ein Schmelztiegel der Kulturen und beherbergt eine diverse Bevölkerung, bestehend aus Bosniaken, Kroaten und Serben. Die Stadt spiegelt die Einflüsse des osmanischen Reiches, der österreichisch-ungarischen Herrschaft und der jüngeren Geschichte wider.


Am besten entdeckst du die Stadt, indem du dir etwas Zeit nimmst und durch die verschiedenen Gassen schlenderst. Du wirst viele kleine Läden und Restaurants entdecken, die zum Verweilen einladen.


Abends können wir dir empfehlen, an das kleine Ufer unterhalb des Flusses zu gehen und dir von dort aus die schön beleuchtete Stadt samt Brücke anzusehen. Wir haben uns dazu noch vorab aus einem kleinen Supermarkt Bier und ein paar Snacks mitgebracht und die Abendsonne genossen - sicherlich eines unserer Highlights.


Campingplatz in Mostar


Ein weiteres Highlight ist der Campingplatz, der sich ganz in der Nähe des Stadtzentrums befindet - nämlich 20-30min fußläufig, mit dem Fahrrad bist du noch deutlich schneller im Zentrum. Der Campingplatz ist absolut empfehlenswert, denn dieser ist sehr neu, schön angelegt und direkt am Fluss gelegen.


Frau sitzt beim Frühstücken vor dem Wohnmobil

Du kannst vom Campingplatz aus sogar direkt ans Flussufer gehen und dich erfrischen oder einfach nur entspannen. Die Betreiber des Campingplatzes sind total freundlich und die Anlage ist sehr sauber und einladend.


Frau sitzt auf Stuhl und trinkt am Fluss



3. Unser Highlight: Mit dem Wohnmobil zum Una Nationalpark


Der Fluss Una ist einer der bekanntesten Flüsse in Bosnien und Herzegowina und bietet einige spektakuläre Ausflugsziele.


Der berühmteste Wasserfall im Una Nationalpark ist zweifelsohne der Strbacki Buk, der eine Höhe von etwa 25 Metern erreicht und als einer der schönsten Wasserfälle im Balkan gilt. Weitere beeindruckende Wasserfälle im Una Nationalpark sind der Martin Brod Wasserfall und der Javornik Wasserfall.


Martin Brod Wasserfall Una Nationalpark Bosnien Sehenswürdigkeiten

Während unseres Aufenthaltes in Bosnien war der Nationalpark fast menschenleer. Wir konnten in Ruhe die wunderbare Natur genießen.


Wenn du auf dem Weg zum Wasserfall Martin Brod bist, wirst du durch eine kleine Ortschaft kommen. Hier gibt es sehr preiswerte kleine Restaurants, wo du traditionelles bosnischens Essen bestellen kannst. Wir waren beispielsweise in einem kleinen Restaurant mit einer schönen Terasse essen.


Bosnisches Essen traditionelle Gerichte auf Teller in Restaurant

Der Fluss Una trennt übrigens auch die Länder Kroatien und Bosnien geografisch voneinander. Auf der kroatischen Seite des Flusses sind die Preise allerdings um ein Vielfaches höher, ein Besuch in Bosnien lohnt sich also auf jeden Fall!


Campingplätze in Una


Um den Una Nationalpark herum findest du viele verschiedene Camping Möglichkeiten. Wir können dir den Campingplatz "Camp Buk" wärmstens empfehlen. Dieser ist direkt am Fluss gelegen, sehr familiär und nur wenige Kilometer vom Martin Brod Wasserfall entfernt. Wir sind mit unserem Wohnmobil direkt am Fluss gestanden - das war wirklich herrlich und Entspannung pur!

Frau schaukelt an Baumschaukel am Fluss  neben Camper

Du kannst an diesem Campingplatz lecker essen und wirst die Gastfreundschaft der Betreiber lieben!



4. Bosniens traditionelle Küche - diese Gerichte musst du probieren!


Bosnien und Herzegowina hat eine reiche kulinarische Tradition, die von verschiedenen Kulturen und Einflüssen geprägt ist. Wenn du in Bosnien bist, solltest du daher unbedingt einige der traditionellen Gerichte probieren.


Wir zeigen dir, welche Gerichte du während deines Urlaubes in Bosnien und Herzegowina auf jeden Fall bestellen solltest!


Ćevapi ist das wohl beliebteste Gericht in Bosnien und daher überall erhältlich. Dasa Gericht besteht aus gegrillten Hackfleischröllchen, die oft mit Fladenbrot, Zwiebeln und Ajvar (einer Paprika-Knoblauch-Sauce) serviert werden.


Burek ist ein beliebtes bosnisches Gebäck, das mit dünnen Teigschichten und einer Füllung aus Hackfleisch, Käse, Spinat oder Kartoffeln zubereitet wird. Es wird in dreieckige Stücke geschnitten und oft zum Frühstück oder als Snack serviert.


Sirnica ist eine Art "Käsestrudel" und wahnsinnig lecker. Wir haben dieses Gericht zum Frühstück in Una serviert bekommen. Sirnica war unser lieblings Gericht während unseres Aufenthaltes.


Sarma ist ein traditionelles Gericht aus eingewickelten Kohlrouladen, die mit einer Füllung aus Hackfleisch, Reis und Gewürzen zubereitet werden. Die Rouladen werden in einer Mischung aus Sauerkraut und Fleischbrühe gekocht und sind besonders während der kalten Wintermonate beliebt.


Neben leckeren Hauptspeisen gibt es in Bosnien natürlich auch viele Dessersts, die du probieren solltest:


Tufahije ist ein traditionelles bosnisches Dessert, das aus gekochten Äpfeln mit gemahlenen Walnüssen, Zucker, Sahne und Schokoladensoße serviert wird.


Ein weiteres sehr bekanntes Dessert, welches du sicher auch aus anderen Ländern des Balkans kennst, ist Baklava. Baklava besteht aus mehreren Schichten hauchdünnem Filoteig, die mit einer Nussfüllung bestrichen und mit Sirup getränkt werden. Vorsicht: extrem süß!



5. Kosten: so viel kostet ein Urlaub in Bosnien


Ein Urlaub in Bosnien ist wirklich sehr preiswert, denn die Lebenshaltungskosten sind deutlich unter dem in Deutschland. Im Vergleich zu Deutschland sind die Preise teilweise um 25-50% geringer.

Die Preise können natürlich variiren - je touristischer eine Region ist, desto mehr musst du für die jeweiligen Dienstleistungen bezahlen.


Zur Orientierung haben wir dir einige Preise aufgelistet:
  • Benzin kostet ca. 1,10€ pro Liter

  • Im Restaurant essen gehen: pro Person zwischen 5 - 12€

  • Eintrittskarten für den Nationalpark: pro Person zwischen 1,50 und 5€

  • Übernachtung auf dem Campingplatz: 25 - 30€

  • Bier (0,5 Liter): ca. 1,50€


 

Du möchtest weitere Informationen zu unserem Roadtrip durch den Balkan? Dann wirst du hier fündig: 10 Tage im Balkan: unsere Route und alle Kosten


Du möchtest weitere Einblicke zu unseren Reisen? Dann schau doch mal auf unseren Instagram Kanälen tom_rbg_ und anna_mser vorbei! Solltest du Fragen zu den Routen haben, darfst du uns auch gerne immer über diese Kanäle kontaktieren!


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page