top of page
Tom und Anna von whatshomeforyou.com

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!

  • Anna & Tom

Objektivfilter: Diese Filter benötigst du für deine Kamera unbedingt!

Aktualisiert: 23. Mai

In der Welt der Fotografie sind Objektivfilter vielseitige Begleiter, die weit über den Schutz deiner Frontlinse hinausgehen. Von der Kontrolle über Belichtung und Farben bis hin zum Schaffen kreativer Effekte bieten diese kleinen, aber mächtigen Accessoires eine Fülle von Möglichkeiten.


Objektivfilter in Schutzhülle

In diesem Artikel werfen wir gemeinsam einen Blick auf die aus unserer Sicht unverzichtbaren Objektivfilter und zeigen dir, warum diese das Potenzial haben, deine Fotografie auf ein ganz neues Level zu heben. Darüber hinaus erklären wir dir, wann du welchen Filter brauchst und worauf du bei Kauf achten solltest.



 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Generelle Informationen zu Objektivfiltern: Verwendung, Filtergewinde, Schutzhülle


Objektivfilter sind unverzichtbare Zubehörteile für Fotografen, die die kreativen Möglichkeiten erweitern. Die kleinen Glas- oder Kunststoffplatten werden vor das Objektiv montiert und bieten zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, wodurch die Bildqualität deiner Fotos verbessert werden kann.


Mann hält Objektivfilter für Kamera

Verwendung von Filtern:


  • Schutz der Frontlinse: Ein grundlegender Zweck von Filtern besteht darin, die Frontlinse des Objektivs vor Staub, Kratzern und anderen Beschädigungen zu schützen. Schraube hierfür einfach einen UV- oder Schutzfilter vor dein Objektiv, um dieses entsprechend zu schützen.

  • Belichtungskorrektur: Filter wie ND-Filter (Neutraldichtefilter) ermöglichen die Kontrolle über die Belichtung, insbesondere bei Langzeitbelichtungen oder Aufnahmen bei hellem Licht. Polarisationsfilter können Reflexionen reduzieren und Farben intensivieren.

  • Farbkorrektur: Farbfilter können verwendet werden, um bestimmte Farben zu verstärken oder zu mildern. Beispielsweise können Wärmefilter wärmere Töne in einem Bild betonen.

  • Effekte und Kreativität: Diffusionsfilter erzeugen weiche Konturen, während Verlaufsfilter den Kontrast zwischen Himmel und Erde ausgleichen. Spezielle Effektfilter ermöglichen kreative Effekte wie Sternenlicht oder Kaleidoskopmuster.


Filtergewinde:


  • Filterdurchmesser: Objektive haben unterschiedliche Durchmesser für ihre Filtergewinde. Es ist daher besonders wichtig, Filter mit dem richtigen Durchmesser für jedes Objektiv zu wählen. Der Durchmesser ist in der Regel auf der Vorderseite des Objektivs oder im Handbuch angegeben. Die Filter werden jeweils direkt auf dem Objektiv befestigt und können oft auch übereinander kombiniert werden.

  • Step-Up- und Step-Down-Ringe: Falls du Filter mit unterschiedlichen Durchmessern für verschiedene Objektive besitzt, können Step-Up- oder Step-Down-Ringe verwendet werden, um Filter an Objektive mit verschiedenen Gewindedurchmessern anzupassen.

Schutzhüllen für Filter:


  • Aufbewahrung und Schutz: Filter sollten sorgfältig aufbewahrt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Filteretuis oder Schutzhüllen bieten eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit in der Fototasche.

  • Reinigung: Mikrofasertücher und spezielle Reinigungslösungen sollten verwendet werden, um Filter schonend zu reinigen. Vermeide den Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln, die das Filtermaterial beschädigen könnten. Wir benutzen zur Reinigung unserer Filter dieses Reinigungsset.

Die Auswahl der richtigen Objektivfilter und ihre korrekte Verwendung können einen erheblichen Einfluss auf die Qualität deiner Fotos haben. Experimentiere daher mit verschiedenen Filtern, um die gewünschten Effekte zu erzielen und achte darauf, deine Filter sorgfältig zu pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern.


In den nachfolgenden Absätzen stellen wir dir verschiedene Arten von Filter vor und wie du diese am besten einsetzen kannst.









2. UV-Filter: Ein unverzichtbarer Schutz für deine Kameraausrüstung


Der UV-Filter ist ein unscheinbares Zubehör für Kameraobjektive, das oft unterschätzt wird. Dennoch erfüllt er eine wichtige Funktion: den Schutz der wertvollen Optik vor schädlichen UV-Strahlen, Staub, Kratzern und anderen Umwelteinflüssen.


Mann hält UV Filter für Kamera

Was ist ein UV-Filter? 


Ein UV Filter, auch als Skylight-Filter bekannt, ist eine transparente Linse, die vor das Objektiv einer Kamera geschraubt wird. Im Ursprung wurde er entwickelt, um ultraviolette Strahlen zu absorbieren, die in höheren Lagen und bei intensivem Sonnenlicht verstärkt auftreten.


Moderne Kamerasensoren sind jedoch weniger empfindlich gegenüber UV-Licht, weshalb der ursprüngliche Zweck des Filters an Bedeutung verloren hat. Stattdessen wird der UV-Filter heute vor allem als Schutzschicht für das Objektiv verwendet.


Warum benötigt man einen UV Filter?


  • Schutz vor Kratzern und Staub: Der UV-Filter fungiert als erste Verteidigungslinie gegen Staub, Schmutz und Kratzer. Dies ist besonders wichtig, wenn du in Umgebungen fotografierst, in denen deine Ausrüstung Gefahren ausgesetzt ist, wie zum Beispiel am Strand, in der Wüste oder in staubigen Städten.

  • Vermeidung von Linsenreflexionen und Geisterbildern: Ein UV-Filter kann dazu beitragen, Linsenreflexionen und Geisterbilder zu minimieren, die bei starkem Lichteinfall auftreten können. Dies ist besonders nützlich beim Fotografieren von Landschaften oder in Situationen, in denen Lichtquellen im Bild sind.

  • Einfache Reinigung: Es ist einfacher, einen UV-Filter zu reinigen als das eigentliche Objektiv. Einige Tropfen Reinigungsflüssigkeit und ein weiches Mikrofasertuch reichen oft aus, um den Filter von Fingerabdrücken oder anderen Verschmutzungen zu befreien.

  • Keine Beeinträchtigung der Bildqualität: Moderne UV-Filter sind so konzipiert, dass sie die Bildqualität nicht beeinträchtigen. Die meisten Fotografen werden keinen Unterschied in der Schärfe oder Farbtreue ihrer Aufnahmen feststellen, wenn sie einen hochwertigen UV-Filter verwenden.






3. Polfilter (Polarisationsfilter)


Der Polarisationsfilter, oft auch als Pol-Filter bezeichnet, ist ein vielseitiges Werkzeug für Fotografen, welches die Qualität von Bildern erheblich verbessern kann.


Mann hält Polfilter für Kamera


Was ist ein Pol-Filter? 


Ein Pol-Filter ist eine spezielle Art von optischem Filter, der vor das Objektiv einer Kamera geschraubt wird. Er besteht aus einem speziellen polarisierenden Film, der es ermöglicht, bestimmte Arten von Licht herauszufiltern. Dieser Filter kann gedreht werden, um den Grad der Polarisation zu steuern und somit den gewünschten Effekt zu erzielen.


Warum benötigt man einen Pol Objektivfilter?


  • Reduzierung von Reflexionen: Ein Polfilter reduziert Reflexionen auf nichtmetallischen Oberflächen wie Wasser oder Glas. Dies ist besonders nützlich, um störende Spiegelungen bei der Fotografie von Landschaften oder durch Fenster zu minimieren.

  • Erhöhung des Kontrasts: Der Filter verstärkt den Kontrast im Himmel, indem er unerwünschte Streulichter und Dunst reduziert. Das Ergebnis sind sattere, blauere Himmel und insgesamt lebendigere Farben.

  • Betonung von Details: Durch die Reduzierung atmosphärischer Trübungen werden entfernte Objekte klarer sichtbar, was zu einer besseren Detailwiedergabe führt. Dies ist besonders vorteilhaft bei der Fotografie von Landschaften und Architektur.

  • Sättigung der Farben: Der Polfilter verstärkt die Farbsättigung, indem er störende Reflexionen eliminiert. Dies führt zu intensiveren Farben und einem insgesamt lebendigeren Bild.


Anwendung des Pol-Filters


  • Landschaftsfotografie: Der Polfilter ist ideal für die Aufnahme von Landschaften, insbesondere wenn Wasser oder Himmel im Bild sind. Er sorgt für klare, kontrastreiche Aufnahmen mit lebendigen Farben.

  • Architekturfotografie: Bei der Fotografie von Gebäuden kann der Polfilter Reflexionen auf Glasflächen reduzieren und gleichzeitig den Kontrast erhöhen.

  • Porträtfotografie: In der Porträtfotografie kann der Polfilter Hautreflexionen minimieren und somit zu einer gleichmäßigeren Hauttextur beitragen.








4. Variabler ND-Filter: Kreativität und Flexibilität in der Fotografie


Der variable ND-Filter, auch bekannt als Neutraldichtefilter, ist ein leistungsfähiges Zubehör für Fotografen, das die Belichtungsfreiheit erweitert und dir somit vielseitige kreative Möglichkeiten bietet.


Mann hält ND Filter für Kamera

Was ist ein variabler ND-Filter? 


Ein variabler ND-Filter ist ein neutraler Graufilter, der es ermöglicht, die Menge des einfallenden Lichts zu reduzieren, ohne die Farben oder den Weißabgleich zu beeinflussen. Der besondere Vorteil eines variablen ND-Filters liegt darin, dass seine Lichtdurchlässigkeit einstellbar ist. Durch Drehen des Filters kannst du die Belichtung einfach und präzise an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpassen.


Warum benötigt man einen variablen ND-Filter?


  • Kontrolle über die Belichtung: Der variable ND-Filter ermöglicht es Fotografen, die Belichtung in verschiedenen Lichtverhältnissen präzise zu steuern. Dies ist besonders nützlich bei Aufnahmen mit langer Belichtungszeit, zum Beispiel bei der Fotografie von fließendem Wasser oder dem Nachthimmel.

  • Geringere Tiefenschärfe bei hellem Licht: Bei starkem Tageslicht ermöglicht der ND-Filter eine größere Blendenöffnung, was wiederum zu einer geringeren Tiefenschärfe führt. Das ist besonders vorteilhaft bei Porträtaufnahmen im Freien.

  • Vermeidung von Überbelichtung: In Situationen mit intensivem Licht, wie z.B. bei Schnee oder am Strand, hilft der variable ND-Filter, Überbelichtungen zu vermeiden, indem er die Lichtmenge reduziert, die auf den Sensor gelangt.

  • Kreative Langzeitbelichtungen: Der ND-Filter ermöglicht es Fotografen, beeindruckende Langzeitbelichtungen am Tag zu realisieren. Dies ist besonders interessant für die Fotografie von sich bewegendem Wasser, Wolken oder anderen bewegten Elementen.


Anwendung des variablen ND-Filters:


  • Landschaftsfotografie: Ideal für die Aufnahme von bewegtem Wasser, sich bewegenden Wolken und Langzeitbelichtungen am Tag.

  • Porträtfotografie: Erlaubt die Verwendung großer Blendenöffnungen im Tageslicht, um eine geringe Tiefenschärfe zu erzielen.

  • Videoaufnahmen: Bei Videoaufnahmen ermöglicht der ND-Filter das Einstellen der Belichtung während der Aufnahme, ohne die Verschlusszeit ändern zu müssen.








5. Verlaufsfilter: Präzise Belichtungskontrolle für beeindruckende Landschaftsaufnahmen durch Filter


Der Verlaufsfilter ist ein leistungsstarkes Werkzeug für Landschaftsfotografen, das dazu dient, Helligkeitsunterschiede im Bild auszugleichen und eine präzise Belichtungskontrolle zu ermöglichen.


Was ist ein Verlaufsfilter?


Ein Verlaufsfilter ist ein optisches Filter, das in der Regel halbtransparent ist und einen schrittweisen Übergang zwischen einem dunklen und einem klaren Bereich aufweist. Dieser Filter wird vor das Kameraobjektiv geschraubt oder in ein spezielles Filterhalterungssystem eingesetzt. Der Zweck des Verlaufsfilters besteht darin, den Helligkeitsunterschied zwischen dem Himmel und dem Vordergrund in einer Landschaftsaufnahme auszugleichen.


Warum benötigt man einen Verlaufsfilter?


  • Ausgleich von Helligkeitsunterschieden: In Landschaftsaufnahmen gibt es oft einen großen Unterschied in der Helligkeit zwischen dem Himmel und dem Vordergrund. Der Verlaufsfilter ermöglicht es Fotografen, diesen Unterschied auszugleichen, um sowohl Himmel als auch Vordergrund korrekt zu belichten.

  • Erhaltung von Details im Himmel: Ohne einen Verlaufsfilter kann der Himmel bei korrekter Belichtung des Vordergrunds überbelichtet werden, was zu einem Verlust von Wolkenstrukturen und Farbnuancen führt. Der Verlaufsfilter bewahrt diese Details und sorgt für einen ausgewogenen Kontrast im Bild.

  • Natürliche Farben: Durch die präzise Belichtungskontrolle trägt der Verlaufsfilter dazu bei, natürliche Farben im gesamten Bild zu bewahren. Dies ist besonders wichtig in Situationen mit dramatischen Lichtverhältnissen, wie zum Beispiel während des Sonnenuntergangs oder der blauen Stunde.


Anwendung des Verlaufsfilters


  • Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge: Der Verlaufsfilter ist besonders effektiv, wenn die Sonne am Horizont steht und den Himmel intensiv beleuchtet. Er hilft dabei, den dramatischen Farbverlauf des Himmels einzufangen, ohne den Vordergrund im Schatten zu lassen.

  • Meeres- und Berglandschaften: Bei Landschaften mit einem deutlichen Horizont, wie Meeresküsten oder Bergpanoramen, ermöglicht der Verlaufsfilter eine gleichmäßige Belichtung des gesamten Bildes.

  • Stadtszenen: In urbanen Umgebungen, in denen der Himmel durch hohe Gebäude begrenzt ist, kann der Verlaufsfilter dazu beitragen, eine ausgewogene Belichtung zwischen Himmel und Stadtlandschaft zu erzielen.






6. Der Diffusionsfilter: Sanfte Konturen und Stimmung in der Fotografie


Der Diffusionsfilter ist ein kreatives Werkzeug, das in der Fotografie eingesetzt wird, um sanfte Konturen, Glanzlichter und eine insgesamt träumerische Atmosphäre zu erzeugen.


Ergebnis nach Nutzung eines Diffusionsfilters beim Fotografieren

Was ist ein Diffusionsfilter?


Ein Diffusionsfilter, auch als Weichzeichner oder Softfilter bezeichnet, ist eine optische Linse, die vor das Objektiv einer Kamera montiert wird. Dieser Filter besteht aus einem Material, das Licht streut und die Schärfe der Details reduziert. Dadurch entstehen weichere Übergänge zwischen Licht und Schatten, was zu einer insgesamt sanfteren Bildwirkung führt.


Warum benötigt man einen Diffusionsfilter?


  • Schaffung einer weicheren Bildästhetik: Der Hauptzweck eines Diffusionsfilters besteht darin, harte Kanten und Details zu mildern, was zu einer weicheren Bildästhetik führt. Dies kann besonders vorteilhaft sein, wenn eine sanfte, romantische oder verträumte Atmosphäre gewünscht ist.

  • Reduzierung von Hautunreinheiten in Porträts: In der Porträtfotografie wird ein Diffusionsfilter oft verwendet, um Hautunreinheiten und feine Linien zu minimieren, was zu einem glatteren und jugendlicheren Erscheinungsbild führt.

  • Verringerung von Kontrasten: Der Filter reduziert den Kontrast im Bild, indem er das Licht gleichmäßiger über die Szene verteilt. Dies kann besonders nützlich sein, um harte Schatten in hellen Bereichen zu minimieren.

  • Hervorhebung von Glanzlichtern: Ein Diffusionsfilter kann Glanzlichter verstärken und ihnen einen weichen, strahlenden Effekt verleihen. Dies ist besonders in Aufnahmen mit Lichtquellen wie Sonnenuntergängen oder Lampen von Vorteil.


Anwendung des Diffusionsfilters


  • Porträtfotografie: Ideal für die Erzielung von weichen, natürlichen Hauttönen und das Minimieren von Hautunreinheiten in Porträts.

  • Modefotografie: Ein Diffusionsfilter kann eine sanfte, traumhafte Ästhetik erzeugen und gleichzeitig Glanzlichter in Modeaufnahmen betonen.

  • Landschaftsfotografie: In bestimmten Situationen kann der Diffusionsfilter dazu beitragen, harte Schatten zu mildern und eine gleichmäßigere Belichtung zu erzielen.















7. Fazit Objektivfilter: Diese Filter brauchst du 


Wie du siehst, gibt es sehr viele verschiedene Objektivfilter, die jeweils verschiedene Funktionen erfüllen. Sie lassen weniger Licht durch, verdunkeln, schützen dein Objektiv vor Kratzern oder ändern den Farbverlauf einer Szenerie, sodass du bei der Nachbearbeitung mehr aus deinem Foto herausholen kannst.


Dabei gibt es einige Filter, die du wirklich brauchst und andere, die du nutzen kannst, wenn du etwas neues ausprobieren möchtest. Die meisten Filter sind Schraubfilter, magnetisch oder lassen sich mit einem Filterhalter befestigen und sind primär aus Glas oder Kunststoff. 


Wir würden dir definitiv empfehlen, mit Objektivfiltern beim Fotografieren herumzuexperimentieren. Dadurch kannst du schöne Effekte erzielen und bestimmte Teile des Bildes stärker hervorheben! :-)



 

Du Interessierst dich dafür, wie wir die verschiedenen Filter nutzen und Motive in Szene setzen? Dann schau doch mal auf unseren Instagram Kanälen tom_rbg_ und anna_mser vorbei! 

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Dir entstehen durch den Kauf über diese Links keine Mehrkosten, du belohnst damit lediglich unsere Arbeit.



Comments


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page