• Anna & Tom

Die 3 schönsten Ausflugsziele im Allgäu

Aktualisiert: 4. Mai

Ein Urlaub im Allgäu ist vor allem eines: vielseitig. Vom gemütlichen Städtetrip, über eine Wanderung zu wunderbaren Wasserfällen bis hin zur Bergtour mit Panorama-Ausblick - hier ist wirklich für jeden der passende Ausflug dabei.


Ob bei gutem oder schlechtem Wetter - lasst euch von unseren Ausflugszielen für das wunderschöne Allgäu inspirieren!

Sonnenaufgang am Schrecksee

Unsere drei liebsten Ausflugsziele im Allgäu findet ihr hier:

1. Füssen: die traumhafte Stadt am Lech & das Märchenschloss Neuschwanstein 2. Buchenegger Wasserfälle 3. Geheimtipp: Bergtour zum Schrecksee 4. Was kostet ein Urlaub im Allgäu?


1. Füssen - die traumhafte Stadt am Lech & das Märchenschloss Neuschwanstein


Wer sich auf den Weg zum Schloss Neuschwanstein macht, sollte unbedingt auch einen Stopp in der malerische Stadt Füssen einlegen. Füssen liegt an der österreichischen Grenze und ist nur etwa 4km vom weltberühmten Schloss Neuschwanstein entfernt.

Lech Füssen
Lech in Füssen

Die kleine Stadt im Ostallgäu bietet neben dem türkisfarbenen Lech auch eine traumhafte Altstadt mit vielen Restaurants und Cafés.

Beim Schlendern durch die mittelalterlichen Gassen, kommt schnell italienisches Urlaubsflair auf.

Benediktinerkloster St. Mang Füssen

Weitere Sehenswürdigkeiten in Füssen sind neben dem Benediktinerkloster St. Mang, in welchem sich das Museum der Stadt Füssen befindet, der Lechfall - ein 12m hohes Stauwehr aus dem 18. Jahrhundert, über dessen fünf Stufen der Lech in eine enge Klamm strömt.

Lechfall Füssen

Einen wunderbaren Ausblick auf den Lechfall könnt ihr vom Maxsteg aus genießen. Alternativ könnt ihr den Maxsteg überqueren und einen kleinen Wanderweg weitergehen. Hier ist auch unser Bild entstanden.


Geparkt haben wir auf einem kleinen, kostenlosen Parkplatz vor der Lechbrücke und waren von da an zu Fuß unterwegs (wir haben euch diesen oben auf unserer Karte verlinkt).

Solltet ihr nur wegen des Lechfalls nach Füssen kommen, könnt ihr versuchen, einen der wenigen Parkplätze direkt am Lechfall zu ergattern.

Schloss Neuschwanstein


Nun aber zum absoluten Highlight in dieser Region: dem weltberühmten Schloss Neuschwanstein.

Das Märchenschloss Neuschwanstein zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und wurde 1884 vom bayerischen König Ludwig II. erbaut. Das Schloss war mit der neuesten Technik der damaligen Zeit ausgestattet. Dazu gehörten eine elektrische Klingelanlage für die Bediensteten, eine Zentralheizung sowie Telefone.


Die Fertigstellung des Schlosses hat der Märchenkönig nicht mehr erlebt.


Das Schloss Neuschwanstein ist ein absoluter Touristen Hotspot und bei Besuchern aus aller Welt sehr beliebt. Aus diesem Grund haben wir uns einen etwas weniger frequentierten Blickwinkel auf das berühmteste Bauwerk des Allgäus gesucht.

Im Vergleich zu den Jahren vor Corona ist der Tourismus mittlerweile aber immer noch relativ human - sofern ihr die Möglichkeit habt: besichtigt das Schloss lieber, bevor wieder alle Reiserestriktionen aufgehoben wurden.


2. Buchenegger Wasserfälle


Die wohl bekanntesten und aus unserer Sicht auch schönsten Wasserfälle im Oberallgäu sind die Buchengger Wasserfälle. Diese befinden sich in der kleinen Gemeinde Oberstaufen im hochalpinen Oberallgäu.


Buchenegger Wasserfälle Allgäu

Was diese Wasserfälle so besonders macht, sieht man am besten von oben: über die Jahrtausende hinweg haben sich zwei "Natur-Pools" (oder im Allgäu-Jargon auch "Gumpen" genannt) gebildet.


Während der Sommermonate springen hier viele Menschen aus 17 bzw. 30 Metern Höhe ins eiskalte Nass.


Das untere "Becken" ist bis zu 5 Meter tief - ganz ungefährlich ist ein Sprung dennoch nicht, da der Wasserstand immer wieder schwankt.




Wie kommt man zu den Buchenegger Wasserfällen?


Die Buchenegger Wasserfälle sind mit dem Auto wahnsinnig schwierig erreichbar, da die Zufahrt nach Buchenegg weitestgehend gesperrt ist. Darüber hinaus kommt noch erschwerend hinzu, dass man in der Nähe der Wasserfälle kaum parken kann. Darauf weisen etliche Schilder der Gemeinde und Anwohner hin.


Direkt vor dem kleinen Waldstück, welches euch zu den Buchenegger Wasserfällen führt ist ein Parkplatz. Allerdings dürfen hier nur Personen mit Behindertenauweis parken.

Wanderweg zu Buchenegger Wasserfällen Allgäu

Wir hatten uns vorab nicht gut genug informiert, sodass wir dies nicht wussten. Kurzzeitig dachten wir sogar, wir müssten nun abbrechen und umkehren.


Schließlich haben wir aber rein zufällig einen Anwohner angetroffen, der uns erlaubt hat, unser Auto auf seinem Grundstück zu parken.


Das war unser großes Glück - insbesondere weil es sehr früh am Morgen war, denn eigentlich wollten wir bereits zum Sonnenaufgang bei den Buchenegger Wasserfällen sein.



 

Wanderung zu den Buchenegger Wasserfällen


Der tatsächliche Weg zu den Buchenegger Wasserfällen erfolgt über eine von drei verschiedenen Wanderung:

  • Entweder von Buchenegg aus (steiler Serpentinenweg ab Parkplatz Hündlebahn bei Oberstaufen)

  • Oder zwei verschiedene Wanderrouten von Steibis startend (Parkplatz Imbergbahn)

Da wir keine der beiden Wanderungen selbst gegangen sind, können wir darüber nicht mehr berichten und nur auf unsere Quelle für nähere Informationen verweisen.

 

Unser Erlebnis an den Buchenegger Wasserfällen


Buchenegger Wasserfälle Allgäu

Von unserem "Parkplatz" aus hatten wir ca. 1,5 km Fußmarsch bis zu den Buchenegger Wasserfällen. Diese befinden sich innerhalb eines kleinen Waldstückes, welches ihr entlang eines Weges hinunterwandern müsst. Zu Beginn könnt ihr die Wasserfälle zwar noch nicht sehen, aber dafür hören!


Sobald ihr unten angekommen seid, eröffnet sich euch ein Anblick wie in einem Dschungel-Paradies nur eben mitten im Allgäu.


Trotz schlechtem Wetter ein gigantischer Anblick!




3. Geheimtipp: Zum Sonnenaufgang am Schrecksee


Unsere Wanderung zum Schrecksee zählt zweifelsfrei zu unserern schönsten Natur-Erlebnissen seit jeher. Eingebettet inmitten des Naturschutzgebietes der Allgäuer Hochalpen befindet sich ein Hochgebirgssee auf über 1.800m Höhe an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich.



Doch wie kommt man zum Schrecksee?


Auf 865m Höhe, mitten im Allgäu, befindet sich das sehr ursprüngliche Dörfchen Hinterstein. Von hier aus startet man am (zahlungspflichtigen) Wanderparkplatz "Auf der Höh" die eher anspruchsvolle, insgesamt 17km lange Wanderroute hinauf zu einem der schönsten Bergseen Deutschlands.


Wer sich ein kleines Stückchen des Weges (ca. 3km) sparen möchte, kann den Bus nehmen und sich bis zur Haltestelle "Auele" fahren lassen. Für uns kam das allerdings nicht in Frage, da wir bereits zum Sonnenaufgang am Schrecksee ankommen wollten und um 2:45 Uhr morgens noch keine Busse fahren :-)


Solltet ihr ebenfalls vor Sonnenaufgang starten, vergesst bitte eure Kopftaschenlampe nicht, diese ist wirklich essenziell, um sicher ans Ziel zu gelangen. Eine Handy-Taschenlampe ist dazu keine Alternative.


Vom Wanderparkplatz aus geht ihr das erste Stück einen gekiesten Weg neben einer Weide entlang. Hier könnt ihr schon die ersten Kuhglocken hören. Im Dunklen fühlt sich das noch einmal ganz anders an.


Der Feldweg endet schließlich und ihr findet eine geteerte Straße vor euch. Wenn ihr nach einiger Zeit an einem Elektrizitätswerk vorbei kommt, wisst ihr, dass ihr richtig seid.


Beschilderung Wanderweg Schrecksee

Kurz nach dem Elektrizitätswerk (auf der linken Seite) findet ihr dann einige Wegweiser, die auch anzeigen, dass ihr euch auf dem Weg zum Schrecksee befindet, sowie ein Drehkreuz, welches ihr passieren müsst.


Ab hier startet die eigentliche Wanderung, welche direkt recht steil beginnt. Auf den teils schmalen Schotterwegen machen sich gute Wanderschuhe wiklich bezahlt.


Geht man den Weg im Dunklen hoch (auf eigene Gefahr!) gleicht dies einem direkten Abenteuer: Im Lichtkegel unserer Kopftaschenlampe haben wir uns Schritt für Schritt nach oben getastet.


Zu dieser unchristlichen Zeit ist es noch total ruhig oben am Berg, selbst die Kühe auf der Weide schlafen noch und staunen nicht schlecht, als sie, geweckt von unseren Schritten und dem Licht unserer Taschenlampe, die ersten Wanderer des Tages entdecken.


Zu dieser Uhrzeit sollte man sich deshalb besonders ruhig und respektvoll verhalten, um kein Tier zu erschrecken und diese so wenig wie nur möglich zu stören.


Bei einer kurzen Trinkpause haben wir einen Blick in Richtung Himmel geworfen und waren geflasht vom Mond und den abermilliarden Sternen, die uns dabei entgegenstrahlten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren wir uns einig, dass sich das Aufstehen um 1 Uhr morgens absolut gelohnt hat. So etwas muss man einfach erlebt haben.


Sonnenaufgang am Schrecksee

Nach ca. 3 Stunden Wanderung und dem ein oder anderen Umweg, waren wir sogar noch vor Sonnenaufgang oben am Berg und konnten uns in Ruhe eine geeignete Foto-Location suchen.


Begleitet vom fernen Röhren der Hirsche durften wir bei bestem Wetter den schönsten Sonnenaufgang, den man sich vorstellen kann erleben. Es haben sich sogar noch ein paar Gamsen gezeigt.


Nachdem wir den Gipfel für volle 2 Stunden für uns allein hatten, kamen nun peu à peu die ersten Wanderer und wir haben uns nach einem kurzen Frühstück auf dem Berg wieder für den Abstieg fertig gemacht.


Den Abstieg fanden wir deutlich anstrengender, als den Aufstieg. Trekking-Stöcke wären sicherlich hilfreich gewesen, um die Knie etwas zu entlasten. Als wir endlich bei unserem Auto angekommen sind, waren wir keine 10min unterwegs, als wir uns plötzlich inmitten eines Almabtriebs mit hunderten von Kühen wiedergefunden haben. Das hat den Rückweg natürlich erheblich verzögert, war aber auf jeden Fall schön mit anzusehen.

 

Was noch zu erwähnen ist: zum Sonnenaufgang im September auf über 1.800m Höhe ist es ziehmlich kühl am Gipfel. Wenn man dann auch noch vom Aufstieg aufgehitzt ist, kann es schnell recht kalt werden. Wir waren darauf nicht so gut vorbereitet, hatten aber glücklicherweise unsere Hamaka Hängematte dabei, in die wir uns zeitweise gewickelt und dadurch aufgewärmt haben :-)

 

4. Was kostet ein Urlaub im Allgäu


Für unseren Ausflug nach Füssen sind außer Verpflegung (und Benzin) keine Kosten angefallen. Für unseren Besuch am Schloss Neuschwanstein haben wir 8€ für das Parktikett gezahlt (die 8€ Parkgebühr fallen für 6 Stunden an, jede weitere Stunde kostet extra) Wohnmobile zahlen für den gleichen Zeitraum 10,50€. Solltet ihr das Märchenschloss von innen besichtigen wollen fallen 15€ Eintrittskosten pro Erwachsenen an (Kinder unter 18 Jahren müssen keinen Eintritt zahlen).


Wollt ihr zu den Buchenegger Wasserfällen wandern, könnt ihr kostenlos am Parkplatz Hündlebahn in Oberstaufen parken, der Zutritt zu den Buchenegger Wasserfällen ist ebenfalls kostenfrei.


Für eine Wanderung zum Schrecksee müsst ihr 2,50€ Parkgebühr für den Wanderparkplatz "Auf der Höh" mit einplanen (Tagesticket). Solltet ihr den Bus für den ersten Streckenabschnitt nutzen, fallen hier vermutlich ebenfalls noch Kosten an. Auf dem Gipfel gibt es keine Hütte zum Einkehren, das heißt, ihr müsst euch euren Proviant selbst mitnehmen. Auf dem Rückweg könnt ihr allerdings auf Höhe des Elektrizitätswerks in einem Restaurant essen gehen.


 
Off the record

Natürlich darf auch bei diesem Ausflug ein kleines bisschen Drama nicht fehlen! Als wir völlig übermüdet und leicht k.o. bereits die Hälfte des Abstiegs vom Schrecksee hinter uns hatten, ist Tom aufgefallen, dass er irgendwo am Berg seinen Geldbeutel verloren hat. Was also tun? Noch einmal hochgehen war unmöglich, da wir dies einfach nicht mehr geschafft hätten und die Wahrscheinlichkeit, den Geldbeutel wieder zu finden haben wir auch als relativ gering eingeschätzt. Also haben wir den Geldbeutel mit samt aller Karten (die mittlerweile natürlich gesperrt sind) auf dem Berg gelassen und sind ohne diesen den restlichen Abstieg angetreten. Für uns gab es deshalb keine Einkehr im oben beschriebenen Restaurant, stattdessen jede Menge Papierkram und Besuche bei Ämtern. Solltet ihr also bei eurer Wanderung auf den Schrecksee einen Geldbeutel finden, gebt uns gerne Bescheid, an welcher Ecke ihr ihn gefunden habt - wir haben da eine kleine Vermutung :-)


 

Was sind Deine lieblings Reiseziele im Allgäu? Teile uns dies gerne über die Kommentare unter diesem Beitrag oder über das Kontaktformular mit!



Bildschirmfoto 2022-05-01 um 10.53.01.png

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!