• Anna & Tom

3 traumhafte Ausflugsziele in Berchtesgaden für Sommer und Winter

Aktualisiert: 24. Apr.

Insbesondere im Winter zeigt sich Berchtesgaden von seiner märchenhaft verschneiten Seite und ist zu dieser Jahreszeit mindestens ebenso sehenswert wie in den Sommermonaten.


In diesem Artikel empfehlen wir euch drei kurze Winter-Ausflugsziele für Berchtesgaden, welche ihr jeweils als Tagesausflug oder innerhalb eines verlängerten Wochenendtrips unternehmen könnt.


1. Mit dem Schiff nach St. Bartholomä 2. Der schönste Blick auf den Königssee: kurze Wanderung zur Rabenwand 3. Hängebrücke im Klausbachtal 4. Wann ist die beste Reisezeit für Berchtesgaden? 5. Was kostet ein Urlaub in Berchtesgaden?


1. Mit dem Schiff nach St. Bartholomä


Die berühmte Wahlfahrtskirche St. Bartholomä am Westufer des Königssees befindet sich auf der Halbinsel Hirschau und ist eines der Wahrzeichen des Königssees.

Kirche St. Bartholomä am Königssee schneebedeckt im Winter

Die im Jahre 1137 erbaute Kirche ist wegen ihrer idyllischen Lage und den berühmten roten Türmchen mittlerweile nicht mehr nur Ziel von vielen Pilgern, sondern ist ebenso beliebt bei einer Vielzahl an Touristen aus dem In- und Ausland sowie Fotografen aus aller Welt.


Die Halbinsel Hirschau könnt ihr entweder zu Fuß über eine mehrstündige, alpin-anspruchsvolle Wanderung oder innerhalb von 35min mit dem Schiff von Schönau aus erreichen.

Bei unserem letzten Besuch während der Wintermonate (Ende Februar) haben wir uns für die zweite Option entschieden und sind mit dem Schiff ans Westufer des Königssees gefahren.


Wegbeschreibung: Wie kommt man mit dem Schiff nach St. Bartholomä?

Um nach St. Bartholomä zu kommen, fahrt ihr am besten mit dem Auto in die Gemeinde Schönau am Königssee und parkt direkt am Parkplatz Königssee (den aktuellen Parktarif findet ihr hier).


Von dort aus könnt ihr direkt zu Fuß Richtung Seeufer wandern (Dauer ca. 5-10min), wo die Schiffe im 30 Minuten Takt Richtung St. Bartholomä ablegen. Die Hin- und Rückfahrt kostet pro Erwachsenem aktuell 20€ und dauert ca. 40 Minuten.

Bitte beachtet, dass es einen Sommer- und Winterfahrplan gibt und informiert euch vorab, welche Fahrt ihr nehmen wollt, denn je nach Wetterlage können Schifffahrten vereinzelt ausfallen. Auch der Obersee ist in den Wintermonaten nicht über Boote erreichbar, sondern erst wieder zum Frühjahr.


Den aktuellen Schifffahrplan findet ihr hier, Tickets könnt ihr direkt vor Ort am Ufer des Königssees kaufen.


Schifffahrt auf dem Königssee

Bei unserem Besuch haben wir uns für die aller erste Schifffahrt am morgen entschieden und sind mit einem der schönen Holzboote in Richtung St. Bartholomä aufgebrochen.

In den Holzschiffen haben normalerweise über 100 Personen Platz, in umserem Fall waren allerdings nur 10 Personen an Board - vermutlich wegen der Jahreszeit, Uhrzeit und Corona.


Während der Fahrt könnt ihr einem der Touristen-Führer zuhören, welcher euch spannende Informationen über die Gegend und die Natur gibt.


Die Umgebung um den Königssee herum ist Teil des Nationalparks Berchtesgaden. Auch der See selbst unterliegt strengen Schutzmaßnahmen. So fahren die Touristenschiffe beispielsweise schon seit vielen Jahren nur noch mit E-Antrieb.


Auf etwa halber Strecke erreicht man die weltberühmte Echowand. Dort hält das Schiff traditionellerweise für einen kurzen Moment an, denn der Bootsführer spielt nun mit einer Trompete oder dem Flügelhorn eine wunderschöne Melodie, dessen Klang in der idyllischen Berglandschaft wiederhallt.

Vor einigen Jahren noch wurde vom Schiff aus mit Böllern geschossen, um ein bis zu siebenfaches Echo demonstrieren zu können, dies ist mittlerweile aber aus Sicherheitsgründen verboten.


Die roten Kuppeldächer der Wahlfahrtskirche könnt ihr, je nach Wetterlage, schon recht schnell entdecken. Auch das sich dahinter befindende Watzmann Felsmassiv ist extrem beeindruckend.


Nach der ca. 5 km langen Schifffahrt legt ihr schließlich direkt vor der Wahlfahrtskirche an und könnt diese von Innen wie auch von Außen besichtigen. Darüber hinaus könnt ihr einen ca. 30 minütigen Rundweg um die Halbinsel herum wandern und kommt dabei an zwei Wildtierfütterungsstationen und dem Eisbach vorbei.


Wegweiser St. Bartholomä am Königssee

Eine Wanderung zur berühmten Eiskapelle dauert ca. 75 Minuten, dies ist in den Wintermonaten allerdings nicht immer möglich.


Auf dem Weg zur Eiskapelle kommt ihr an einer anderen kleinen Kapelle vorbei - bis hierhin ist eine Wanderung auch im Winter problemlos möglich.

Winterlandschaft mit Frau auf Brücke stehend

Bevor ihr die Rückfahrt antretet, könnt ihr noch in einem bayerischen Restaurant, welches sich in direkter Nähe zur Anlegestelle befindet, einkehren.

 

Tipp: direkt am Parkplatz in Schönau befindet sich eine Touristen-Information. Hier könnt ihr euch vorab informieren, wie die aktuelle Wetterlage für bestimmte Reisedestinationen ist. Wir wollten zum Beispiel zur Eiskapelle wandern, dies war Ende Februar / Anfang März wegen akuter Lawinengefahr leider nicht möglich. Selbiges gilt für den Obersee, welcher erst wieder im Frühling mit den Schiffen angefahren wird.



2. Der schönste Blick auf den Königssee: kurze Wanderung zur Rabenwand


Den schönsten Blick auf den Königssee könnt ihr von einem kleinen Aussichtspunkt auf der Rabenwand genießen. Diesen erreicht ihr fußläufig innerhalb von ca. 45 Minuten. Es handelt sich dabei um eine sehr leichte Wanderung, welche selbst im Winter problemlos unternommen werden kann und auch für Familien geeignet ist.

Im Sommer ist die Wanderung zur 819m hohen Rabenwand ziehmlich stark frequentiert, im Winter hingegen deutlich weniger und deshalb unsere absolute Empfehlung für diese Jahreszeit.

Ausblick von Rabenwand auf Königssee im Winter

Wegbeschreibung: kurze Wanderung zur Rabenwand


Euer Auto könnt ihr direkt am Parkplatz Königssee abstellen (den aktuellen Parktarif findet ihr hier). Nun geht ihr durch die "Touristeneinkaufsstraße" hindurch direkt Richtung Königssee und folgt dem Wegweise entlang in Richtung "Malerwinkel" (mit Blick zum See startet der Wanderweg links von euch), denn die Rabenwand wird erst zu einem späteren Zeitpunkt angeschrieben.


Während des Wanderung kommt ihr direkt zu Beginn an einem Café vorbei, in welchem ihr kurz einkehren könnt.


Wandert nun den Wegweisern entlang des Malerwinkels, bis ihr nach ca. 30min eine Abzweigung erreicht, auf welcher die Rabenwand angeschrieben ist (siehe Foto) und folgt der Beschilderung rechts nach oben.

Webweise Rabenwand

Nach ca. 15 weiteren Minuten erreicht ihr euer Ziel auf 819 Höhenmetern und könnt eine wunderbare Aussicht auf den smaragdgrünen Königssee genießen.


Für den Rückweg empfehlen wir euch, Richtung Parkplatz/Jennerbahn zu wandern (ca. 30min), denn dieser Weg ist etwas kürzer als der normale Rückweg. Ihr könnt aber natürlich ebenso gut den selben Weg wieder zurück gehen, den ihr gekommen seid.





3. Wanderung zur Hängebrücke im Klausbachtal


Die 2010 fertiggestellte, 11m hohe Hängebrücke im Klausbachtal ist 55m lang und bietet einen wunderschönen Ausblick auf den eiskalten Klausbach. Sowohl im Sommer, als auch im Winter ist diese Brücke eines der absoluten Highlights einer Wanderung im Klausbachtal und daher absolut empfehlenswert.

Hängebrücke Klausbachtal Berchtesgaden

Dauer der Wanderung: Vom Parkplatz bis zur Hängebrücke dürft ihr ca. 1 Stunde Fußmarsch einplanen.


Wegbeschreibung: Wanderung zur Klausbacher Hängebrücke


Die Klausbacher Hängebrücke ist relativ einfach zu Fuß zu erreichen. Parkt am besten direkt am Parkplatz an der Hirschbichlstraße (Parktarif: 4€ für 4 Stunden) und wandert von dort aus los, vorbei an der Nationalpark Infostelle rechts von euch. Die Hängebrücke ist von Beginn an angeschrieben und somit problemlos zu finden.


Wegweise Hängebrücke Klausbachtal

Die Wanderung an sich ist sehr leicht und führt über einen Pfad durch die wunderbare Natur des Klausbachtals.

Auf dem Weg zur Hängebrücke kommt ihr an verschneiten Wiesen und schneebeladenen Bäumen vorbei und wandert entlang des kühlen Klausbachs. Darüber hinaus könnt ihr einen einzigartigen Blick auf das atemberaubende Bergpanorama genießen.

Auf etwa halber Strecke habt ihr die Möglichkeit, für einen kurzen Abstecher an einer Wildtierfütterung vorbei zu schauen, bei welcher ihr unter anderem Rotwild und einige Vogelarten beobachten könnt. Der kurzer "Umweg" dorthin lohnt sich auf alle Fälle!


Alternativ könnt ihr die Hängebrücke auch über einen Bus erreichen. Die Buslinie ist Teil der Initiative "Bayern barrierefrei" und möchte allen Menschen den Zugang zu Sehenswürdigkeiten ermöglichen. Sollte dies für euch interessant sein, könnt ihr hier weitere Informationen finden.

 

Hintersee Berchtesgaden

Tipp: Bevor ihr wieder die Heimreise antretet, solltet ihr unbedingt die Gelegenheit nutzen und einen kurzen Stopp am nahegelegenen Hintersee im Zauberwald einlegen.


Dieser ist im Sommer wie auch im Winter eine super Möglichkeit für einen kurzen (ca. 40 minütigen), "zauberhaften" Sparziergang rund um denn See.


Was ihr dort noch alles erleben könnt, könnt ihr in diesem Blogartikel nachlesen.





4. Wann ist die beste Reisezeit für Berchtesgaden


Berchtesgaden ist prinzipiell ganzjährig zu bereisen und im Sommer (bzw. Früh- bis Spätsommer von Mai bis September) definitv einer der top Touristen-Hotspots für Ausflüge in Südbayern.

Reist ihr in den Wintermonaten nach Berchtesgaden, lohnt es sich abseits der beliebten Skipisten die klassischen Sommer-Reiseziele anzusteuern, da ihr dort mit deutlich weniger Touristen rechnen könnt. Je nach Schnee- und Wetterlage solltet ihr euch aber vorab informieren, ob eure Reiseziele aktuell begehbar sind. So ist es im Winter beispielsweise nicht immer möglich, die Eiskapelle am Königssee zu erreichen, der bessere Monat hierfür wäre z.B. Juni.


5. Was kostet ein Urlaub in Berchtesgaden


Solltet ihr gleich mehrere Tage in Schönau und Umgebung bleiben wollen, dürft ihr während der Wintermonate mit mindestens 60€ pro Person pro Nacht in einem Hotel rechnen. Alternativ gibt es ein großes Angebot an Ferienwohnungen. Für Parkkosten (sofern ihr nicht kostenlos an eurem Hotel bzw. eurer Ferienwohnung parken könnt) dürft ihr ebenfalls noch einmal ein kleines Budget miteinplanen. Die Schifffahrt für 20€ p.P. und Geld für Restaurantbesuche (ca. 40€ für 2 Personen pro Restaurantbesuch).

 

Tipp: solltet ihr öfter am Königssee sein, könnt ihr euch für 40€ eine Jahresparkkarte kaufen. Diese ist 14 Monate gültig und ihr könnt sogar zwei KfZ Kennzeichen eintragen. Weitere Infos dazu findet ihr hier.


 

Was sind deine Lieblingsreiseziele in Berchtesgaden? Verrate uns diese gerne in den Kommentaren oder sende uns eine private Nachricht über das Kontaktformular!