top of page
Tom und Anna von whatshomeforyou.com

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!

  • Anna

Costa Rica Highlights und Sehenswürdigkeiten im Naturparadies

Aktualisiert: 12. Apr. 2023

Costa Rica befindet sich in Mittelamerika und ist geografisch zwischen Panama und Nicaragua gelegen. Das Land hat sowohl eine Karibik- als auch Pazifikküste und bietet eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und Naturspektakel, die du unbedingt besichtigen solltest.


Highlights Costa Rica: Affen im Nationalpark

In Costa Rica kannst du sehr viele Nationalparks und einen hohen Artenreichtum bestaunen. Dies liegt vor allem an den strengen Naturschutzauflagen des Landes, welche bereits seit 1960 stetig ausgebaut werden.


Costa Rica besteht zu über 50% aus Regenwald und setzt bei der Energieversorgung auf nahezu 100% erneuerbare Energien.


Wir haben 3 Wochen in dem kleinen mittelamerikanischen Paradies verbracht und zeigen dir in diesem Artikel die Top Highlights, die du auf keinen Fall verpassen solltest.


 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Vulkan Arenal


Der Vulkan Arenal ist eine der berühmtesten Touristenattraktionen in Costa Rica. Er befindet sich im nördlichen Teil des Landes im Vulkan-Nationalpark Arenal. Es handelt sich dabei um Costa Ricas aktivsten Vulkan, der zuletzt im Jahr 2010 ausbrach und seither ruht.


Sehenswürdigkeiten in Costa Rica: Vulkan Arenal

Das Gebiet um den Vulkan besteht aus üppigem Regenwald. Du hast dort die Möglichkeit, viele verschiedene Outdoor-Aktivitäten unternehmen und Wandern, Tiere beobachten oder Kanufahren.


Besucher können in der Stadt La Fortuna übernachten, die sich in der Nähe des Vulkans befindet und eine Vielzahl von Unterkünften und Restaurants bietet. Die Arenal Observatory Lodge ist eine beliebte Wahl für diejenigen, die ein intensiveres Erlebnis wünschen, da sie einen atemberaubenden Blick auf den Vulkan bietet und sich innerhalb des Nationalparks befindet.





2. Corcovado Nationalpark


Der Corcovado-Nationalpark ist ein Nationalpark im Südwesten Costa Ricas, auf der Halbinsel Osa und ist etwas weiter abgelegen. Er ist einer der größten und artenreichsten Parks des Landes und umfasst über 415 Quadratkilometer an geschütztem Land.


Sehenswürdigkeiten in Costa Rica: Nationalpark Corcovado

Der Park beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna, darunter über 400 Vogelarten, 140 Säugetierarten und unzählige Arten von Reptilien, Amphibien und Insekten. Zu den bekanntesten Tieren des Parks gehören Jaguare, Tapire und Aras.


Möchtest du den Corcovado-Nationalpark besuchen, so benötigst du einen Reiseführer. Diesen kannst du vorab buchen und mit ihm gemeinsam die vielen Wanderwege des Parks zu erkunden, die durch eine Vielzahl von Ökosystemen vom dichten Regenwald bis zu unberührten Stränden führen. Während der Tour kannst du verschiedene Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.


Der Park ist ganzjährig geöffnet, aber die beste Zeit für einen Besuch ist die Trockenzeit von Dezember bis April.



3. Manuel Antonio Nationalpark


Der Manuel-Antonio-Nationalpark ist ein beliebter Nationalpark an der Pazifikküste Costa Ricas, in der Nähe der Stadt Quepos. Er ist bekannt für seine herrlichen Strände, die vielfältige Tierwelt und den üppigen Tropenwald.


Der Park erstreckt sich über eine Fläche von etwa 688 Hektar und beherbergt eine Vielzahl von Tieren, darunter Affen, Faultiere, Leguane und Hunderte von Vogelarten. Besucher können die vielen Wanderwege des Parks erkunden, die durch den Wald zu malerischen Aussichtspunkten und abgelegenen Stränden führen.


Wir würden dir auf jeden Fall empfehlen, den Nationalpark mit einem Guide zu erkunden, da die Tiere teilweise sehr gut versteckt sind und du diese ohne ein geschultes Auge nur schwer entdecken kannst.


Faultier in Costa Rica

Die Hauptattraktionen des Parks sind die vier unberührten Strände mit ihrem klaren blauen Wasser und dem weichen weißen Sand. Besucher können hier schwimmen, schnorcheln oder einfach am Strand entspannen und die Sonne genießen - nimm deshalb unbedingt deine Badesachen mit!


Manuel Antonio Nationalpark Costa Rica Strand

Aufgrund seiner Beliebtheit kann der Nationalpark Manuel Antonio vor allem in der Hauptreisezeit sehr voll werden. Daher empfehlen wir dir, besser früh am Morgen anzureisen, um die Menschenmassen zu vermeiden. Nimm unbedingt ausreichend Wasser, Sonnenschutzmittel und Insektenschutzmittel mit.


Der Park ist jeden Tag außer montags geöffnet und der Eintritt ist kostenpflichtig.





4. Nebelwald Monteverde


Monteverde ist eine Region im Nordwesten Costa Ricas, die für ihre atemberaubenden Nebelwälder, eine vielfältige Tierwelt und ökotouristische Aktivitäten bekannt ist. Die Region ist nach dem Monteverde Nebelwaldreservat benannt, einem der beliebtesten Ökotourismusziele des Landes und absolut sehenswert!


Sehenswürdigkeiten in Costa Rica: Nebelwald Monteverde

Das Monteverde-Nebelwaldreservat erstreckt sich über eine Fläche von etwa 10.500 Hektar und beherbergt über 2.500 Pflanzenarten, 100 Säugetierarten und 400 Vogelarten. Besucher können das Reservat zu Fuß erkunden. Es gibt mehrere Wanderwege, die durch den Wald zu atemberaubenden Aussichten und versteckten Wasserfällen führen.


Monteverde Costa Rica

Neben dem Nebelwaldreservat bietet Monteverde eine Vielzahl weiterer Attraktionen und Erlebnissen, darunter Canopy Touren, Ziplining, Reiten oder Nachtwanderungen. Die Region ist auch für ihre Kaffeeplantagen bekannt, auf denen Besucher mehr über den Prozess der Kaffeeproduktion erfahren und einige der besten Kaffees der Welt probieren können.


Aufgrund der hohen Lage kann das Wetter in Monteverde auch mitten am Tag kühl und neblig sein. Du solltest daher unbedingt auch warme Kleidung und wasserdichte Ausrüstung mitnehmen, vor allem, wenn du den Nebelwald erkunden möchtest.


Die Region kann mit dem Auto, Bus oder Shuttle von San José, der Hauptstadt Costa Ricas, oder mit dem Flugzeug vom nahe gelegenen internationalen Flughafen Liberia aus erreicht werden.





5. Tortuguero Nationalpark


Der Tortuguero-Nationalpark ist ein abgelegener Nationalpark an der Karibikküste von Costa Rica. Er ist bekannt für seine unberührten Strände, den üppigen Regenwald und eine reiche Tierwelt, darunter Meeresschildkröten, Jaguare und Affen.


Der Park erstreckt sich über eine Fläche von ca. 31.000 Hektar und ist nur mit dem Boot oder einem kleinen Flugzeug erreichbar. Besucher können die vielen Wasserwege des Parks mit dem Kanu oder einem Kajak erkunden, die durch den Wald zu versteckten Lagunen und gewundenen Kanälen führen.


Der Tortuguero-Nationalpark ist vor allem für seine Nistplätze für Meeresschildkröten bekannt, die jedes Jahr Tausende von Besuchern anziehen. Vier Arten von Meeresschildkröten nisten an den Stränden des Parks, darunter grüne Schildkröten, Lederschildkröten, Echte Karettschildkröten und Unechte Karettschildkröten.


Meeresschildkröten Babys

Neben den Meeresschildkröten beherbergt der Tortuguero-Nationalpark auch eine Vielzahl anderer Tiere, darunter Brüllaffen, Faultiere, Tukane und Kaimane. Besucher können auch an einer geführten Nachtwanderung teilnehmen, um die nachtaktiven Tiere des Parks, wie Fledermäuse und Frösche, zu beobachten.


Aufgrund seiner abgelegenen Lage ist der Tortuguero-Nationalpark mitunter schwer zu erreichen, aber für diejenigen, die ein authentisches costaricanisches Abenteuer suchen, lohnt sich die Mühe auf jeden Fall.


Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet, aber die beste Zeit für einen Besuch ist die Trockenzeit, von Februar bis April.





6. Krokodile am Tarcoles Fluss


Der Tarcoles-Fluss ist ein Fluss in der zentralpazifischen Region Costa Ricas, der in den Golf von Nicoya mündet. Der Fluss ist etwa 111 km lang und für seine hohe Konzentration an Krokodilen bekannt.


Tarcoles Fluss Krokodile Sehenswürdigkeiten Costa Rica

Der Tarcoles-Fluss ist ein beliebtes Touristenziel, vor allem für Wildtier-Touren, bei denen die Besucher die Möglichkeit haben, Krokodile in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Mehrere Reiseveranstalter in der Region bieten Bootstouren auf dem Fluss an, bei denen die Besucher diese beeindruckenden Reptilien aus nächster Nähe erleben können.


Neben den Krokodilen beherbergt der Tarcoles-Fluss auch eine Vielzahl von Vogelarten, darunter Reiher, Seidenreiher und Eisvögel. Der umliegende Regenwald beherbergt auch Affen, Faultiere und andere Wildtiere.


Das Gebiet um den Tarcoles-Fluss ist von beliebten Reisezielen wie Jaco und Manuel Antonio aus leicht zu erreichen und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug für diejenigen, die die natürliche Schönheit und die Tierwelt Costa Ricas erleben möchten.


Wenn du mit dem Auto in Costa Rica unterwegs bist und gerade auf der Durchreise sein, dann können wir dir empfehlen, an einer Brücke stehen zu bleiben und von dort aus zu den Krokodilen herunter zu kucken.



7. Montezuma


Montezuma ist eine kleine Stadt an der Südspitze der Nicoya-Halbinsel in Costa Rica. Sie ist bekannt für ihre schönen Strände, Wasserfälle und ihre entspannte Atmosphäre. Montezuma ist ein beliebtes Ziel für Backpacker, Surfer und alle, die eine entspannte und unkonventionelle Atmosphäre suchen.

Montezuma ist mittlerweile schon ziemlich stark auf Touristen eingestellt aber dennoch absolut sehenswert.


In der Stadt gibt es eine Vielzahl von Unterkünften, von preisgünstigen Hostels bis hin zu luxuriösen Resorts. Außerdem gibt es zahlreiche Restaurants und Bars, die eine breite Palette von traditionellen costaricanischen Gerichten bis hin zu internationalen Speisen anbieten.


Eine der Hauptattraktionen in Montezuma ist der Montezuma-Wasserfall, der sich etwas außerhalb der Stadt befindet und zu Fuß erreichbar ist. Der Wasserfall ist etwa 24 Meter hoch und hat ein tiefes Becken am Fuße des Wasserfalls. Hier kannst du schwimmen und sogar klippenspringen.


Wasserfall Montezuma Costa Rica

Eine weitere beliebte Aktivität in Montezuma ist das Surfen. Die nahe gelegenen Strände wie Playa Grande und Playa Montezuma bieten gute Wellen für Anfänger und erfahrene Surfer. Die Gegend eignet sich auch hervorragend zum Wandern, denn mehrere Wanderwege führen zu nahe gelegenen Wasserfällen und malerischen Aussichtspunkten.



8. Uvita


Uvita ist eine kleine Stadt an der südlichen Pazifikküste Costa Ricas, in der Provinz Puntarenas. Sie ist bekannt für ihre schönen Strände, Nationalparks und ökotouristischen Aktivitäten.


Eine der Hauptattraktionen in Uvita ist der Marino-Ballena-Nationalpark, der eine Vielzahl von Meeresbewohnern beherbergt, darunter Buckelwale, Delfine und Meeresschildkröten. Zum Park gehört auch der berühmte "Whale Tail", eine Sandbank, die bei Ebbe die Form eines Walschwanzes annimmt. Besucher können Bootstouren unternehmen, um die Unterwasserwelt aus der Nähe zu betrachten, oder im kristallklaren Wasser schnorcheln und tauchen.


Sehenswürdigkeiten in Costa Rica: Uvita

In Uvita befindet sich auch der Playa Uvita, ein wunderschöner Strand mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser. Der Strand ist ein großartiger Ort zum Schwimmen, Sonnenbaden und Surfen. Die nahe gelegenen Strände Playa Hermosa und Playa Dominical bieten hervorragende Wellen für erfahrene Surfer.


Die Gegend um Uvita eignet sich auch hervorragend für ökotouristische Aktivitäten wie Wandern und Vogelbeobachtung. Das Hacienda Baru Wildlife Refuge ist ein beliebtes Ziel für diejenigen, die die lokale Flora und Fauna erkunden möchten. Das Refugium bietet geführte Wanderungen durch den Regenwald und die Mangrovensümpfe sowie Touren zur Vogelbeobachtung an.



9. Puerto Viejo


Puerto Viejo ist eine kleine Stadt an der südlichen Karibikküste Costa Ricas, in der Provinz Limón. Sie ist bekannt für ihre schönen Strände, die entspannte Atmosphäre und die lebendige afro-karibische Kultur. Zu den beliebtesten Aktivitäten in Puerto Viejo gehören Surfen, Schwimmen, Schnorcheln und die Erkundung des nahe gelegenen Nationalparks Cahuita.


Strand bei Puerto Viejo Costa Rica Sehenswürdigkeiten

In der Stadt selbst gibt es eine große Auswahl an Restaurants, Bars und Geschäften, von denen viele lokale und karibische Küche und Kunsthandwerk anbieten. Auch das Nachtleben in Puerto Viejo ist spannend. Es gibt hier viele Reggae-Clubs bis hin zu Strandpartys, die dir deinen Aufenthalt versüßen werden!


Wir haben uns in Puerto Viejo ein kleines Strandhaus gemietet und dort unseren Urlaub ausklingen lassen.


Wenn du ein entspanntes Reiseziel am Strand von Costa Rica suchst, sollte Puerto Viejo definitiv auf deiner Liste stehen!



10. Fazit


Wir haben 3 Wochen im Februar in Costa Rica verbracht und waren absolut beeindruckt von der Schönheit dieses Landes. Das coole an Costa Rica als Reiseziel ist, dass dieses Land so extrem abwechslungsreich ist. Hier kommen nicht nur Tierfreunde voll auf ihre Kosten, sondern ebenfalls Abenteurer, Wanderer, Strand- und Naturliebhaber und Genießer.


Die Natur in Costa Rica ist einfach atemberaubend, die Costa Ricaner entspannt und die vielen Tiere, die du hier sehen kannst, einfach nur beeindruckend!


Innerhalb von 3 Wochen wirst du in Costa Rica das "pura vida" Lebensgefühl der Bewohner nicht nur kennen sondern auch lieben lernen.


 

Du benötigst weitere Inspiration und Tipps für deinen Urlaub in Costa Rica? Wir haben weitere Artikel für dich, die dir bei der Planung deines Reiseerlebnisses helfen!


Kommentare


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page