• Anna

Reiseapotheke für Südamerika

Aktualisiert: 2. Aug.

Welche Medikamente solltet ihr bei eurem Südamerika Urlaub mitnehmen? Basierend auf möglichen Risiken und Gefahren, haben wir für dich eine Südamerika Reiseapotheke zusammengestellt, um die Planung für dein nächstes Backpacking-Abenteuer ein wenig zu erleichtern.


Reiseapotheke für Südamerika

Natürlich ist dies nur unsere Empfehlung, man kommt - je nach Land - vielleicht auch mit weniger aus. Wichtig ist jedoch, dass ihr die Reiseapotheke rechtzeitig zuhause zusammenstellt, denn im Ausland Medikamente kaufen birgt oft die Gefahr, dass es sich dabei nicht um die originalen Medikamente handelt bzw. zwar die Verpackung stimmt, allerdings nicht der Inhalt.



1. Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall und Magenbeschwerden


Eine Reise in ferne Länder mit anderen Hygienestandards als in Deutschland oder eine für uns ungewöhnliche Küche kann im Urlaub schnell mal auf den Magen schalgen. Um dies zu vermeiden, trinkt man am besten kein Leitungswasser, isst keine ungewaschenen Früchte etc.


Für den "Ernstfall" haben wir immer die folgenden Medikamente griffbereit:


  • Perenterol bei leichtem Durchfall

  • Imodium akut bei starkem Durchfall

  • Reisetabletten (gegen Durchfall & Erbrechen)

  • Vomex gegen Übelkeit (hilft übrigens auch auf wackeligen Schifffahrten, solltet ihr seekrank werden)



2. Medikamente gegen Kopfschmerzen, Fieber und Halsschmerzen


Ein längerer Flug in einem stark klimatisierten Flugzeug kann zu Halsschmerzen führen - bevor man überhaupt am Urlaubsort angekommen ist. Deshalb nehmen wir zur Vorsischt immer Lutschtabletten mit.


Zudem solltet ihr noch an folgendes denken:


  • Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen 400)

  • Fieberthermometer

  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen


3. Desinfektion, Pflaster und Verbandsmaterial


Was wir definitiv bei jeder Reise benötigen, sind Blasenpflaster. Wir sind jedoch auch immer auf kleinere Verletzungen vorbereitet.


  • Desinfektionsspray

  • Pflaster

  • Blasenpflaster

  • Verband

  • Wund- & Heilsalbe (z.B. Bepanthen)

  • Schmerzgel (z.B. Voltaren)

  • Pinzette



4. Sonnenschutz


Die Sonne ist in manchen Teilen Südamerikas relativ stark, von daher ist ein guter Sonnenschutz (Sonnencreme und Kopfbedeckung) unbeding erforderlich.


  • Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50

  • Kopfbedeckung

  • Sonnenbrille

  • ggf. After-Sun Lotion



5. Insektenschutz


Ganz wichtig bei Reisen nach Südamerika ist der Schutz vor Insektenstichen, da diese schwere Krankheiten wie etwa Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen können. Neben speziellen Sprays, empfiehlt es sich in Gebieten wie dem Amazonas, helle, langärmlige Kleidung zu tragen und unter einem Moskito-Netz zu schlafen.


  • Insektenspray mit Wirkstoff Deet (z.B. No-Bite)

  • ggf. Insektenabwehrspray für Kleidung (ebenfalls von No-Bite)

  • ggf. Malaria-Medikamente (verschreibungspflichtig, vorab Klärung mit Arzt notwendig)



6. Nicht vergessen: Auslandskrankenversicherung


Trotz größter Vorsicht kann im Ernstfall ein Arztbesuch notwendig sein. Um sich hierfür abzusichern, ist eine Auslandskrankenversicherung dringend notwendig. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Reiserücktrittversicherung, welche Corona-Erkrankungen inkludiert.

Reist man häufiger, lohnt es sich, eine Jahresversicherung abzuschließen, da dies dann preisgünstiger ist. Eine Möglichkeit ist beispielsweise die Reisekrankenversicherung der Allianz (gibt es auch als einmalige Versicherung) - hier ist neben einem Krankenschutz, eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Mietwagen- und Gepäckversicherung dabei.


Bildschirmfoto 2022-05-01 um 10.53.01.png

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!