top of page
Tom und Anna von whatshomeforyou.com

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!

  • Anna & Tom

Reiseapotheke für Südamerika mit Sicherheitshinweisen

Aktualisiert: 6. Jan.

Welche Medikamente solltest du bei deinem Südamerika Urlaub mitnehmen? Basierend auf möglichen Risiken und Gefahren, haben wir für dich eine Südamerika Reiseapotheke zusammengestellt, um die Planung für dein nächstes Backpacking-Abenteuer ein wenig zu erleichtern.


Reiseapotheke für Südamerika

Natürlich ist dies nur unsere Empfehlung, man kommt - je nach Land - vielleicht auch mit weniger Medikamenten aus. Wichtig ist jedoch, dass du die Reiseapotheke rechtzeitig zuhause zusammenstellt, denn im Ausland Medikamente kaufen birgt oft die Gefahr, dass es sich dabei nicht um die originalen Medikamente handelt bzw. zwar die Verpackung stimmt, allerdings nicht der Inhalt!


Solltest du noch Unterstützung beim Packen deines Backpacking Rucksacks für Südamerika benötigen, findest du hier unsere Südamerika Packliste.


Am Ende des Artikels findest du zudem weitere hilfreiche Reise- und Sicherheitstipss für deinen Urlaub in Südamerika!


Für regelmäßige Updates und die neusten Infos zu unseren Reisen abonnierst du am besten unseren Newsletter und verpasst dadurch nie wieder tolle Reiseziele und wertvolle Insider Tipps!


 

Inhaltsverzeichnis

 


1. Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall und Magenbeschwerden


Eine Reise in ferne Länder mit anderen Hygienestandards als in Deutschland oder eine für uns ungewöhnliche Küche kann im Urlaub schnell mal auf den Magen schalgen. Damit du deinen Magen möglichst schonend an die neue Umgebung gewöhnen kannst, empfehlen wir dir, kein Leitungswasser zu trinken (und auch nur aus "versiegelten" Flaschen zu trinken), keine ungewaschenen Früchte zu essen und möglichst auf Eiswürfel in Getränken zu verzichten.

Natürlich solltest du dich auf Reisen auch nicht verrückt machen - wenn du die oben genannten Vorkehrungen triffst, solltest du auf der sicheren Seite sein.


Für den "Ernstfall" haben wir dennoch immer die folgenden Medikamente griffbereit:


  • Perenterol bei leichtem Durchfall

  • Imodium akut bei starkem Durchfall

  • Reisetabletten (gegen Durchfall & Erbrechen)

  • Vomex gegen Übelkeit (hilft übrigens auch auf wackeligen Schifffahrten, solltet ihr seekrank werden)



2. Medikamente gegen Kopfschmerzen, Fieber und Halsschmerzen


Ein längerer Flug in einem stark klimatisierten Flugzeug kann zu Halsschmerzen führen - umso ärgerlicher, wenn man bereits krank wird, bevor man überhaupt am Urlaubsort angekommen ist. Deshalb nehmen wir zur Vorsischt immer Lutschtabletten im Handgepäck mit.

Darüber hinaus haben wir immer leichte Schmerztabletten und ein Fieberthermomenter dabei.


Das gehört unbedingt in deine Reiseapotheke:



3. Desinfektion, Pflaster und Verbandsmaterial


Was wir definitiv bei jeder Reise benötigen, sind Blasenpflaster, diese haben wir immer zur Vorsicht in unserem Tagesrucksack mit dabei, da Wasserblasen jeden noch so schönen Ausflug vermiesen können. Wir sind zudem auch immer auf kleinere Verletzungen vorbereitet.


Folgende Gegenstände solltest du in deiner Reiseapotheke mitführen:



4. Sonnenschutz


Die Sonne ist in manchen Teilen Südamerikas relativ stark, von daher ist ein guter Sonnenschutz (Sonnencreme und Kopfbedeckung) unbeding erforderlich. Denke unbedingt daran, deine Sonnencreme auch im Tagesrucksack dabei zu haben, damit du bei längeren Ausflügen oder Touren noch einmal nachlegen kannst und deine Haut nicht unnötigen Strahlen aussetzt.


Wir empfehlen dir folgendes für deinen Sonnenschutz in Südamerika:



5. Besonders wichtig: Schutz vor Insektenstichen


Ganz wichtig bei Reisen nach Südamerika ist der Schutz vor Insektenstichen, da diese schwere Krankheiten wie etwa Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen können.


Neben speziellen Sprays, empfiehlt es sich in Gebieten wie dem Amazonas, helle, langärmlige Kleidung zu tragen und unter einem Moskito-Netz zu schlafen. Mittlerweile gibt es auch schon mückenabweisende Kleidung (für Herren / Damen), was super praktisch ist.


Darüber hinaus benötigst du:

  • Insektenspray mit Wirkstoff Deet (z.B. No-Bite)

  • ggf. Insektenabwehrspray für Kleidung (ebenfalls von No-Bite)

  • ggf. Malaria-Medikamente (verschreibungspflichtig, vorab Klärung mit Arzt notwendig)



6. Wichtige Impfungen für Südamerika


Solltest du nach Südamerika reisen, gibt es ein paar Impfungen, die je nach Reiseroute sinnvoll sein können. Insbesondere, wenn du planst, dich etwas weiter von größeren Städten entfernt aufzuhalten, solltest du auf einen besonderen Schutz achten - denn das nächste Krankenhaus befindet sich dann womöglich nicht in nächster Nähe.


Bevor du dich impfen lässt, ist es sinnvoll, mit deinem Impfbuch zu deinem Hausarzt oder einen Tropenmediziner zu gehen. So kannst du genau abklären, was für dich sinnvoll ist.


Einige der unten genannten Impfungen hast du gegebenenfalls bereits, lasse dich also nicht von der langen Liste abschrecken :-)


Laut Tropeninstitut werden folgende Impfungen für Reisen nach Südamerika empfohlen:

  • Cholera-Impfung

  • Diphtherie-Impfung

  • Gelbfieberimpfung

  • Hepatitis A und B

  • Tetanus Impfung

  • Polio Impfung

  • ggf. Tollwut Impfung


Da es für manche Krankheiten wie beispielsweise Malaria, Dengue-Fieber oder Zika-Virus keine Impfungen gibt, ist es umso wichtiger, sich besonders gut vor Mückenstichen zu schützen und ggf. entsprechende Medikamente mitzunehmen.



7. Nicht vergessen: Auslandskrankenversicherung


Trotz größter Vorsicht und bester Vorbereitung kann im Ernstfall ein Arztbesuch notwendig sein.

Um sich hierfür abzusichern, ist eine Auslandskrankenversicherung für jede Reise dringend notwendig.


Ebenfalls empfehlenswert ist eine Reiserücktrittversicherung, welche Corona-Erkrankungen inkludiert.


Reist man häufiger, lohnt es sich, eine Jahresversicherung abzuschließen, da dies dann preisgünstiger ist.


Eine Möglichkeit ist beispielsweise die Reisekrankenversicherung der Allianz (gibt es auch als einmalige Versicherung) - hier ist neben einem Krankenschutz, eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Mietwagen- und Gepäckversicherung dabei.



8. Sonstige Sicherheitsvorkehrungen für deine Südamerika Reise


Informiere dich rechtzeitig vor Reiseantritt bzw. bereits während deiner Reiseplanung über die aktuelle Sicherheitslage des Landes bzw. der Länder, die du besuchen möchtest.


Dies geht am besten über die Seite des deutschen Auswärtigen Amtes - denn hier wird tagesaktuell über die Sicherheits- und Innenpolitischelage, mögliche Kriminalität und sonstiger Risiken (wie zum Beispiel potenzielle Risiken von Umweltkatastrophen oder ähnliches) der jeweiligen Länder berichtet.


Zudem findest du hier weitergehende Informationen zu rechtlichen Besonderheiten und der Infrastruktur des jeweiligen Landes.




9. Sicher reisen in Südamerika


Immer wieder hört man von Überfällen in Südamerika, was bei dem ein oder anderen sicherlich ein ungutes Gefühl entstehen lässt.

Aus diesem Grund haben wir dir einige unserer wichtigsten Regeln zusammengefasst, die uns dabei helfen, sicher durch südamerikanische Länder zu reisen:

  1. Verhalte dich unauffällig und verberge wertvolle Gegenstände Diese erste und wohl auch wichtigste Regel ist für uns teilweise auch nicht ganz einfach, denn wir reisen immer mit unserem Fotoequipment und wollen natürlich auch fotografieren. In engen Gassen und Großstädten bleibt allerdings selbst bei uns die Kamera im Rucksack. Darüber hinaus solltest du keinen wertvollen Schmuck o.Ä. tragen und somit auf potenziellen Reichtum hinweisen.

  2. Sei nachts besonders vorsichtig Wenn wir in Großstädten sind, bleiben wir Nachts meist im Hostel, denn die Kriminalitätsrate in Großstädten ist deutlich höher. Außerhalb von Großstädten sind wir bei einbrechender Dunkelheit trotzdem wachsam und meiden einsame Gassen. Zudem haben wir immer eine Kopftaschenlampe bei uns.

  3. Tausche dich mit Locals aus Wenn du in Südamerika bist, solltet du versuchen, dich mit Einheimischen auszutauschen. Teilweise bieten diese Stadttouren an, die dir deren Heimat aus den Augen von Einheimischen näher bringen soll. Hier erhältst du zudem wichtige Informationen zu der aktuellen Sicherheitslage und welche Wege du besser meiden solltest.

  4. Falle nicht auf Betrügereien rein Nutze immer nur offizielle Taxis und bestehe darauf, dass das Taxometer angeschalten wird. So vermeidest du überzogene Preise oder sonstige Abzocken. Solltest du gerade erst landen, kannst du meist von deinem Hotel einen Shuttel Service in Anspruch nehmen - gerade nach einem Langstreckenflug ist dies oftmals sehr angenehm. Teilweise kommt es vor, dass Locals dir einen kleinen Service anbieten (bspw. deinen Koffer zum Taxi tragen o.Ä.) - lehne dies freundlich ab, denn hier wird im Nachhinein Geld für deren Hilfsbereitschaft verlangt, was schnell unangenehm werden kann. Im schlimmsten Fall läuft die Person mit deinem Koffer weg - wir geben unser Gepäck deshalb nie aus der Hand.

  5. Behalte deine Wertsachen immer bei dir Solltest du mit dem Bus unterwegs sein, ist es ganz normal, dass dein großer Backpack hinten in den Kofferraum kommt. Deinen Tagesrucksack solltest du jedoch immer bei dir haben. Hier kannst du wichtige Gegänstände wie Reisepass, Geld, Laptop und Kameraequipment verstauen. Wir haben unseren Tagesrucksack immer zwischen unseren Beinen und ein kleines Zahlenschluss am Reißverschluss.


 
Du bist auf der Suche nach Reisezielen in Südamerika oder benötigst noch weitere Tipps? Dann lass dich von unseren Reiseberichten und Empfehlungen inspirieren:

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page