top of page
Tom und Anna von whatshomeforyou.com

Hi!

Schön, dass du auf unseren Blog aufmerksam geworden bist! Hier findest du spannende Reiseberichte aus Deutschland, Europa und der Welt!

  • Anna & Tom

Ecuador und Galápagos Inseln: Einreise und Sicherheitshinweise

Aktualisiert: 26. Nov. 2023

Vor jeder Reise solltest du dich unbedingt über die Einreise und Sicherheitsbedingungen vor Ort informieren. Denn je nach Land kann es manchmal besser sein, bestimmte Gegenden zu meiden oder benötigte Formulare bereits vor Reiseantritt anzufordern bzw. auszufüllen.


Einreise und Sicherheit Ecuador

Wir haben dir die wichtigsten Aspekte für deine Reise nach Ecuador und die Galápagosinseln zusammengefasst. Bitte beachte, dass wir uns bei der Einreise auf Personen mit deutschem Pass fokussieren. Solltest du keinen deutschen Reisepass haben, solltest du dich noch einmal separat informieren, was für dich gilt.


 

Inhaltsverzeichnis

 

Einreisebestimmungen für Ecuador und die Galápagosinseln


Möchtest du nach Ecuador reisen, so benötigst du einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Zudem ist es möglich, mit einem vorläufigen deutschen Reisepass nach Ecuador einzureisen.


Solltest du bis zu 90 Tage in Ecuador bleiben, so benötigst du kein gesondertes Visum. Möchtest du dich länger in Ecuador aufhalten, so besteht die Möglichkeit, ein Visum einmalig für zusätzliche 90 Tage zu beantragen. Dies kannst du über das ecuadorianische Außenministerium beantragen.


Während deiner Reise bist du dazu verpflichtet, deinen Pass oder eine Kopie davon ständig bei dir zu tragen, damit du dich bei einer Kontrolle ausweisen kannst.


Ein Nachweis über eine Covid 19 Impfung ist nicht erforderlich. Du benötigst auch keinen negativen PCR Test bei der Einreise nach Ecuador oder die Galápagos Inseln.



Besonderheiten für Reisen nach Galápagos


Solltest du weiter auf die Galápagosinseln reisen wollen, werden zusätzliche Anforderungen gestellt.


Neben einem gültigen Hin- und Rückflug Ticket und deinem (vorläufigen) Reisepass benötigst du für deinen Aufenthalt auf Galápagos eine Hotelreservierung sowie ein Visum, die sogenannte "Ingala Migrationskarte". Ohne die Migrationskarte ist kein Check-In möglich, denn mit dieser soll sichergestellt werden, dass der Besucherstrom auf das Inselarchipel eine bestimmte Grenze nicht übersteigt.

Das Visum für Galápagos wird dir am ecuadorianischen Flughafen (in Quito oder Guayaquil) vor Abflug für 20$ pro Person ausgestellt. Achte deshalb darauf, dass du rechtzeitig vor Ort bist.


Bevor du dein Visum erhältst wird dein Gepäck noch einmal durchleuchtet. Damit wird sichergestellt, dass du keine Gegenstände einführst, die den Umweltauflagen wiedersprechen oder eine Gefahr für die Natur darstellen könnten. Sobald dein Gepäck gecheckt wurde, erhältst du eine frabige Markierung an deinen Koffer als Zeichen der Freigabe.


Sobald du auf Galápagos angekommen bist, wird eine Nationalparkgebühr von 100$ pro Person fällig. Diese ist einmalig zu bezahlen und ist gültig für alle Inseln, bewahre diese deshalb gut auf. Mit diesen Einnahmen wird die Flora und Fauna auf den Inseln geschützt und der Erhalt der umliegenden Meere sichergestellt. Kinder unter 12 Jahren zahlen 50$ Gebühr.

Pro Besuch auf einer anderen Insel musst du danach nur noch 1€ "Eintritt" bezahlen.


Hotels auf Galápagos findest du übrigens hier.



Währung, Zahlungsmöglichkeiten und Trinkgeld in Ecuador


In Ecuador ist der US-Dollar das offizielle gesetzliches Zahlungsmittel. Es gelten die US-$-Scheine und US-Cent-Münzen. In Ecuador werden allerdings auch eigene Münzen geprägt, welche mit den US-Cent-Münzen gleichwertig sind. Diese sind allerdings nur in Ecuador im Umlauf und auch nur dort Gültigkeit.

Du kannst entweder bereits in Deutschland Euros ind US-Dollar wechseln, oder vor Ort. Achte hierbei darauf, dass du in offizielle Wechselstuben gehst. Wir wechseln unser Geld meist direkt am Flughafen.

Solltest du Geld wechseln, achte unbedingt darauf, dass du möglichst kleine Scheine erhältst (nicht größer als 20$), da dir größere Scheine kaum jemand wechseln kann. Selbst bei 10$ kann es teilweise zu Problemen beim Wechseln kommen. Hilfreich ist es daher, immer genügend Kleingeld zur Hand zu haben, um unnötige Wechselprobleme zu vermeiden.

Solltest du einmal keine kleineren Scheine parat haben, so wundere dich nicht, wenn dein Gegenüber mit deinem Schein in einem nahegelegenen Laden verschwindet - denn dann wird einfach dort nach Wechselgeld gefragt.


Bezahlen in Ecuador und auf den Galápagosinseln

Neben Bargeld kannst du in Ecuador und auf den Galápagosinseln natürlich auch mit Kreditkarte zahlen. Diese werden vor allem in Hotels und Unterkünften aber auch in einigen Restaurants akzeptiert. In Geschäften und kleineren Restaurants ist bargeldloses Zahlen allerdings weniger akzeptiert, achte also immer darauf, dass du genügend Bargeld dabei hast.


Darüber hinaus kannst du mit deiner Kreditkarte Geld am Geldautomaten abheben. Informiere dich am besten vorab, an welchen Geldautomaten du mit deiner Kreditkarte möglichst günstig, oder im Optimalfall sogar kostenlos abheben kannst.

Auf den Galápagosinseln ist die Menge, die du vom Automaten abheben kannst begrenzt und es gibt auch nur wenige Geldautomaten. Von daher empfehlen wir dir, am besten mit Bargeld anzureisen. Denn Ausflüge müssen häufig in bar bezahlt werden und diese sind nicht ganz günstig.



Trinkgeld


Trinkgeld ist bei den meisten Restaurants in der Rechnung enthalten und werden zwar nicht erwartet, aber natürlich gerne gesehen. Solltest du besonders guten Service erhalten haben, kannst du der Bedienung 5% Trinkgeld geben. Das Trinkgeld wird üblicherweise auf den Tisch gelegt.

Solltest du einen Tagesausflug machen, kannst du dem Guide 5$ Trinkgeld geben.



Kriminalität und innenpolitische Lage


Die Kriminalitätsrate in Ecuador ist deutlich höher als in europäischen Ländern. Es kommt immer wieder zu Überfällen und Diebstählen, weshalb du bei deinem Aufenthalt besonders wachsam sein solltest und ein paar grundlegende Tipps beachten solltest.

Generell gilt Ecuador aber als relativ sicheres südamerikanisches Reiseland, in welchem der Großteil der Touristen sicher und problemlos durch das Land reisen kann.


Folgende Sicherheitstipps können wir dir mit auf den Weg geben:


Kriminalität Ecuador

Generell solltest du Demonstrationen und größere Menschenansammlungen meiden und vor allem in größeren Städten keine Wertgegenstände offen mit dir führen.


Wegen Protesten kann es immer wieder zu Straßenblockaden kommen, informiere dich deshalb immer wieder vor Ort (z.B. in deiner Unterkunft) über den aktuellen Status, bevor du weiterreist.


Achte zudem darauf, nur mit offiziellen Taxis zu fahren und die öffentlichen Verkehrsmittel weitestgehend zu meiden.



Zudem ist es besonders in Großstädten ratsam, spätestens zur Abenddämmerung zurück im Hotel zu sein und keine verlassenen Wege zu nutzen. Sollte es dennoch einmal etwas später werden, empfehlen wir dir, in der Dunkelheit auch für kurze Strecken lieber ein Taxi zu nehmen, statt zu Fuß zu gehen.


Wenn du Überlandfahrten unternimmst oder längere Zeit im Bus unterwegs bist, solltest du dein Gepäck soweit wie möglich immer im Blick haben bzw. sicherstellen, dass dieses mit dir im Bus mitreist und nicht auf einen anderen Bus verteilt wird.


Die generellen Sicherheitsstandards in Ecuador sind auch nicht mit denen die du aus Deutschland gewöhnt bist zu vergleichen. So werden Baustellen oder Baugruben beispielsweise nicht immer ausreichend abgesperrt oder gekennzeichnet. Ähnliches gilt für Geländer usw.

In Ecuador sind die Menschen daran gewöhnt, selbst Verantwortung für ihre eigene körperliche Sicherheit zu übernehmen, aus diesem Grund solltest du immer genau darauf achten, wohin du trittst.


Bei Notfällen erreichst du die ecuadorianische Polizei unter der Rufnummer 911 rund um die Uhr - allerdings sprechen nicht alle Polizisten englisch.



Impfungen & Gesundheit


Es sind sowohl für Ecuador als auch auf den Galápagosinseln keine Impfungen gesetzlich vorgeschrieben. Ein Impfschutz gegen das Coronavirus ist ebenfalls nicht nicht erforderlich.

Bitte beachte jedoch, dass Reisende ab dem vollendeten 12. Lebensmonat, die aus Gelbfieber-Gebieten nach Ecuador einreisen, einen Impfausweis mit gültiger Gelbfieberimpfung vorzeigen müssen.


Darüber hinaus empfiehlt das Tropeninstitut die folgenden Impfungen und Vorkehrungen für Reisenden nach Ecuador und Galápagos:

  • Hepatitis A

  • Hepatitis B (bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition)

  • Tollwut (bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition)

  • Typhus (bei längeren Aufenthalten in ländlichen Gebieten)


Des weiteren empfehlen wir dir, eine eigene kleine Reiseapotheke dabei zu haben, um bei kleineren Erkrankungen und Wehwechen gut vorbereitet zu sein. Aus diesem Grund haben wir dir eine übersichtliche Reiseapotheke für Reisen nach Südamerika zusammengestellt.


Um Erkrankungen zu vermeiden, empfehlen wir dir, niemals Leitungswasser zu trinken, sondern nur abgepacktes Wasser in verschlossenen Flaschen zu trinken und im Zweifel auch auf Eiswürfel zu verzichten.



Medizinische Vorsorge vor Ort


Solltest du dich in größeren Städten aufhalten, so kannst du die medizinische Versorgung im privaten Sektor mit der in Europa vergleichen. Die öffentliche Gesundheitsversorgung sowie die medizinische Versorgung in den ländlichen Regionen ist jedoch weniger gut strukturiert.


Medizinische Versorgung in Ecuador

Die Kosten für deine medizinische Versorgung musst du in der Regel direkt vor Ort in bar oder per Kreditkartenüberweisung selbst tragen. Aus diesem Grund solltest du für die Dauer deines Auslandsaufenthaltes unbedingteine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung abschließen.


Wir können dir beispielsweise die Reisekrankenversicherung der Allianz (inkl. Gepäckversicherung, Reiserücktrittsversicherung und Mietwagenversicherung) empfehlen.


 

Bitte beachte, dass sich Einreiseregelungen sowie die Sicherheitslage vor Ort ständig ändern können. Tagesaktuelle Informationen findest du auf der Seite des deutschen Auswärtigen Amtes.

 
Du bist auf der Suche nach Reisezielen in Südamerika oder benötigst noch weitere Tipps? Dann lass dich von unseren Reiseberichten und Empfehlungen inspirieren:


Du möchtest weitere Einblicke zu unseren Reisen? Dann schau doch mal auf unseren Instagram Kanälen tom_rbg_ und anna_mser vorbei! Solltest du Fragen zu den Routen haben, darfst du uns auch gerne immer über diese Kanäle kontaktieren!


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Vielen Dank für deine Anmeldung!

bottom of page